Nicole Schwaiger

Beratung, psychotherapeutische Begleitung und EMDR-Traumatherapie bei belastenden Situationen in der Schwangerschaft, nach der Geburt, den Säuglings- und Kleinkindjahren - speziell für Frauen, Schwangere und Eltern. Darüber hinaus Unterstützung bei starker Trauer, Diagnose einer schweren Krankheit und markanten Lebensereignissen - speziell für Betroffene und das Familiensystem.

Schwerpunkte

Frauen 

Frauen sind auf ihrem Lebensweg ständig in Bewegung: Ausbildung, Beruf, Partnerschaft, Mutterschaft, Elternschaft, Wiedereinstieg in den Beruf… manchmal empfinden sie „alles unter einen Hut zu bekommen“ als persönlichen Spagat, immer wieder neue soziale Geflechte aufbauen (gerade bei und mit Kindern) kostet Energie, manchmal müssen und wollen sie neue Wege einschlagen. Individuelle Beratung im (Wieder-)Finden der eigenen Balance.

Unerfüllter Kinderwunsch 

Beratung für Frauen und Paare, bei denen es über einen längeren Zeitraum nicht zum Eintreten einer Schwangerschaft kommt.

Schwangere

Beratung für Schwangere, die während der Schwangerschaft Unsicherheiten oder Ängste verspüren; beispielsweise nach einer vorangegangen traumatischen Geburt oder nach Fehlgeburt(en).

Pränataldiagnostik 

Beratung bei den Fragestellungen „Pränataldiagnostik in Anspruch nehmen oder nicht?“, „Was tun bei einem auffälligen Befund?“.

Geburt 

Unterstützung beim Verarbeiten einer belastenden Geburtserfahrung; beispielsweise nach Notsectio, Hausgeburt geplant/im Krankenhaus entbunden, Leben des Kindes/der Mutter gefährdet, im Kreißsaal erlebte Hektik/Hilflosigkeit/Schmerzen, überwältigende schnelle Geburt.

Elternschaft 

Beratung für Eltern, die in ihrer Rolle als Mutter/Vater an Belastungsgrenzen kommen, sich in Interaktionen mit dem Kind unwohl, unsicher oder hilflos fühlen. Wenn das Kind ungewollt und unbewusst die erworbenen Verhaltens- und Denkmuster der Eltern auf die Probe stellt und alte Gefühle bei ihnen triggert.

Sternenkinder 

Trauerbegleitung für Eltern, die ihr Kind vor, während oder kurz nach der Geburt verloren haben.

Stille Geburt 

Begleitung für Frauen und Familien, bei denen die Geburt zugleich ein Abschied ist.

Diagnose einer schweren Krankheit 

Beratung und Begleitung von Frauen im Umgang mit der Hilflosigkeit und Angst, die mit der Diagnose einer schweren Krankheit (zB bösartige Formen von Krebs, Brustkrebs) aufkommen.

Markante Lebensereignisse 

Beratung bei Auswirkungen belastender Lebenserfahrungen (Fremdgehen, Zurückweisung, Ablehnung, Enttäuschung, Arbeitsplatzverlust,...).

Starke Trauer 

Beratung nach traumatischen Verlusterlebnissen (Sternenkind, Stille Geburt, Kind, Elternteil, Partner)

Beratung und psychotherapeutische Begleitung

Beratung und psychotherapeutische Begleitung bei herausfordernden Lebenssituationen, belastenden Gefühlen, Denk- und Verhaltensmustern. Wenn Sie das Gefühl haben, dass die bisherigen Strategien keine Linderung gebracht haben, das unmittelbare Umfeld keine Unterstützung (mehr) geben kann - dann können neutrale Impulse von außen unterstützen, Ihre eigenen Ressourcen wieder zu mobilisieren.

EMDR-Traumatherapie

„Normale“ Erlebnisse werden vom Gehirn in einer gesunden und verarbeiteten Form im Gedächtnis abgespeichert. Traumatische Erlebnisse hingegen werden in einer Art Rohform abgespeichert. Sie sind überwältigend und können inhaltlich und zeitlich nicht so schnell und geordnet in ein Netzwerk von anderen Erinnerungen eingebunden werden. Es bleiben Erinnerungsfragmente zurück, die ohne Einflussnahme des Betroffenen vom Gehirn abgerufen werden, sobald eine Situation auch nur ansatzweise an das traumatische Erlebnis erinnert (Trigger). Dabei kommen vor allem Gefühle, Körperempfindungen und Sinneseindrücke an die Oberfläche.

Arten von Traumata 

Es gibt Ereignisse, sogenannte „große“ Traumata, die bei nahezu jedem gesunden Menschen traumatische Spuren hinterlassen: Krieg, Terror, Naturkatastrophen, Missbrauch, tödliche Unfälle sowie andere gewaltsame Eingriffe ins Leben. Diese Traumata sind meist bekannt und können dem Ereignis direkt zugeordnet werden.

Es gibt aber auch Traumata, die sehr belastend wirken und dabei nicht immer mit einer konkreten Ursprungssituation in Verbindung gebracht werden können, sogenannte Alltags- und Entwicklungstraumata. Der Ursprung liegt hier entweder weit zurück (im Mutterleib, bei Geburt, im Säuglingsalter, in der Kindheit,..), baut sich über jahrelange wiederkehrende Erfahrungen auf (Ablehnung, Zurückweisung, Kontrolle, Selbstkritik,...), wird durch ein aktuelles Ereignis hervorgerufen/verstärkt (Verlusterfahrung, negative Geburtserfahrung beim eigenen Kind, Trennungserfahrung,...) oder ist eine Mischung aus allem. 

Mein Fokus

Meine Arbeit konzentriert sich auf Alltags- und Entwicklungstraumata von Frauen, Müttern und Eltern. Warum? Kinderwunsch, Verlust eines Babys, die Schwangerschaft selbst, die Geburt, das Leben mit/das Erleben des eigenen Kindes mit all seinen Entwicklungs- und Verhaltensfacetten, aber auch das neue Leben als Mutter/Eltern, die Veränderung der Partnerschaft, können der Schlüssel sein, dass „alte oder gut verschlossene Schubladen“ geöffnet werden. Dabei kommt nicht immer das Trauma selbst an die Oberfläche, aber die damit verbundenen Emotionen, Verhaltens- und Denkmuster. Die Klienten spüren, dass „da irgendwas ist“ und dieses Etwas ist belastend, verursacht Ängste und nimmt Energie, Lebensfreude und beeinträchtig die Beziehung zu sich selbst, dem Baby/Kind und dem Partner.

Ein weiterer Fokus liegt in der Begleitung und Verarbeitung von markanten Lebensereignissen (wie z.B. Trennung, Fremdgehen), der Diagnose einer schweren Krankheit (wie z.B. Krebs) und starker Trauer (wie z.B. bei Fehlgeburt, Verlust eines Kindes, Elternteils, Partners). Diese Bereiche treffen einen meist völlig unterwartet, ziehen einem „den Boden unter den Füßen“ weg und gehen dabei in eine emotional sehr tiefe Ebene. Der Betroffene erleidet dabei oftmals punktuell ein sehr persönliches Lebenstrauma. 

Was ist EMDR?

EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing (zu Deutsch Desensibilisierung und Nachverarbeitung durch Augenbewegung) und zählt zu den am besten wissenschaftlich untersuchten und anerkannten Traumatherapie-Formen. Sie basiert darauf, dass jeder Mensch über ein natürlich angelegtes Selbstheilungssystem verfügt, mit dem er belastende Erfahrungen verarbeitet; unter anderem nachts im REM-Schlaf. Dieses Heilungssystem wird bei der EMDR-Therapie angeregt und unterstützt. 

Ziel der EMDR-Therapie ist es, ungünstige Körpererinnerungen, Verhaltens- und Denkmuster zu verändern. Dabei geht es nicht darum, das Geschehene zu löschen, zu vergessen oder ungeschehen zu machen, sondern neu bewerten zu können. Manchmal wartet ein Trauma nur darauf, endlich gesehen, gewürdigt und behandelt zu werden. Alte Glaubenssätze (negative Kognitionen) verblassen, neue Sichtweisen werden geknüpft (positive Kognitionen) und das emotionale Erleben ist nicht mehr so belastend. Entlastung tritt ein.

Verlauf EMDR-Sitzung

Zentrales Element der EMDR-Methode ist das „Prozessieren“ mittels bilateraler visueller Stimulation: Während der Klient die belastende Situation fokussiert, folgen seine Augen den Handbewegungen des Therapeuten von links nach rechts. (Alternativ zu den Handbewegungen können Töne eingesetzt oder Knie/Handrücken/Schultern des Klienten angetippt werden). Durch die wechselnde Links-Rechts-Stimulierung des Gehirns kommt es zu neuen Verknüpfungen von zuvor isolierten oder fragmentiert abgespeicherten Teilen der Erinnerung, die Erinnerungsfragmente werden in ein Netzwerk von anderen Erinnerungen eingebunden.

Im Verlauf der Sitzung(en) verblasst die belastende Erinnerung Stück für Stück und die Symptome des Traumas werden aufgelöst. Das Erlebte wird nicht gelöscht, aber in Zukunft springt nicht nur das Belastungs-Netzwerk an, sondern gleichzeitig auch das Ressourcen-Netzwerk. Der Betroffene entwickelt eine neue, entlastete Perspektive auf das Geschehen. 

Darauf aufbauend können Fehlanpassungen wie Vermeidungsverhalten, Überkompensation, Angst oder Panik, die der Betroffene aufgrund des Traumas entwickelt hat, überwunden werden. Die belastenden Erinnerungen verlieren den unkontrollierbar aufdrängenden und emotionsgeladenen Charakter. Der Betroffene kann sich körperlich und seelisch erholen und entspannen.

Das alles geschieht auf Basis einer fundierten Anamnese und in einem sicheren, geschützten Raum. 

Info

Ablauf 

Vorgespräch: Sie können mich jederzeit per Telefon oder E-Mail erreichen und mir Ihr Anliegen schildern. In einem persönlichen Vorgespräch lernen wir uns kennen, betrachten gemeinsam Ihre Situation und Sie erhalten Informationen über die therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten. 

Weitere Termine: Eine Sitzung dauert 50 Minuten, in manchen Fällen können auch längere Sitzungen zu 100 Minuten sinnvoll sein. Bei EMDR können die Sitzungen von 30-120 Minuten dauern.

Schweigepflicht: Von der ersten Kontaktaufnahme an unterliegen alle Informationen, die Sie mir anvertrauen oder zugänglich machen, der Schweigepflicht. Vertrauliche Daten darf ich nur dann an Dritte weitergeben, wenn Sie mich von der Schweigepflicht schriftlich entbinden.

Soforttermin statt Wartezeit: Meine Praxis ist eine Privatpraxis und bietet Ihnen den Vorteil einer zeitnahen Terminfindung. So haben Sie die Möglichkeit, eine oft monatelange Wartezeit für einen Beratungs- oder Therapieplatz in einer psychotherapeutischen Praxis mit Kassenzulassung zu nutzen.

Honorar 

Ein Vorgespräch à 20 Minuten ist kostenlos. 
Das Honorar für weitere Leistungen (EMDR und/oder Gesprächstherapie) beträgt 

Einzelpersonen: 
50 Minuten EUR 102,00, 100 Minuten EUR 177,00. Ab 100 Minuten erfolgt die Abrechnung nach Aufwand, 1 Minute EUR 1,77. 
via Zoom/Telefon: 60 Minuten EUR 102,00.

Paar/zwei Personen: 
50 Minuten EUR 144,00, 100 Minuten EUR 219,00. Ab 100 Minuten erfolgt die Abrechnung nach Aufwand, 1 Minute EUR 2,19.
via Zoom/Telefon: 60 Minuten EUR 144,00.

Es kann immer etwas vor einem Termin dazwischenkommen (gerade bei Schwangerschaft und mit Kindern) und Sie müssen den Termin absagen oder verschieben. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass ich einen Termin, der nicht mindestens 24 Stunden vorher abgesagt wird, voll berechnen muss. 

Selbstzahler

Meine Praxis ist eine Privatpraxis. Das bedeutet, dass Sie am Monatsende eine Rechnung erhalten und diese direkt an mich bezahlen. Als Selbstzahler genießen Sie den Vorteil, dass alles Ihre Privatsache bleibt. Sie entscheiden selbst über den Umgang mit Informationen und Daten Ihrer Person. Es erfolgt keine Übermittlung an Ihre Krankenkasse.

Kostenerstattung 

In manchem Fällen kann eine (teilweise) Kostenerstattung der psychotherapeutischen Behandlung / EMDR Traumatherapie durch eine private, Zusatz-Krankenversicherungen oder der gesetzlichen Krankenkasse erfolgen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Kostenträger.

Berufsverband 

Als niedergelassene Heilpraktikerin für Psychotherapie in München bin ich Mitglied beim Verband Unabhängiger Heilpraktiker e.V. (VUH). 

FenKid® Eltern-Kind-Kurse

Die Geburt eines Kindes verändert alles und neue Themen beschäftigen die jungen Eltern. Vielleicht klappt es mit dem Stillen/Füttern nicht so gut, das Baby weint oft und man weiß nicht warum, das mit dem Schlafen ist auch nicht so wie man sich das vorgestellt hat oder es bei anderen mitbekommt. Man ist manchmal unsicher, ob sich das Kind „altersgerecht“ entwickelt, wann man wo fordern oder fördern soll, ob man generell auch „alles richtig macht“. 

Ein Austausch mit anderen Müttern und Elternteilen, die sich in derselben Lebensphase befinden, ist in dieser Phase wertvoll und wichtig. Daher gebe ich ganzjährig im Triveni in Gröbenzell FenKid® Kurse, um Raum für Austausch zu schaffen und präventiv für Themen zu sensibilisieren, die die Elternschaft mit sich bringt. 

FenKid® Eltern-Kind-Kurse fördern Kinder von 3-12 Monaten in ihrer Bewegungs- und Persönlichkeitsentwicklung und unterstützen Eltern im Aufbau ihrer Handlungssicherheit und Elternkompetenz.

Weitere Informationen und Kurstermine direkt bei mir oder auf www.triveni-zentrum.de.

 

Weitere FenKid® Eltern-Kind-Kurse gebe ich bei meiner Kollegin Susanne Trübenecker im Therapiezentrum am Westpark. Informationen und Termine direkt bei mir oder auf www.susannetruebenecker.de.

Über mich

Aus- und Weiterbildung 

  • Fachausbildung Psychotherapie / psychotherapeutische Verfahren Heilpraktiker-Lehrinstitut Lotz, München (2012–2014) 
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie: Überprüfung und Erteilung der Heilpraktikerlaubnis beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie durch die Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt (2014–2015)
  • SAFE® Mentorin: Ausbildungsseminar PD OA Dr. Karl Heinz Brisch, München (2015) 
  • Integrative Eltern-Säuglings-/Kleinkind-Beraterin: Deutsche Akademie München für Gesundheit und Entwicklungsförderung des Kindes e.V. (2015–2016)
  • EMDR-Ausbildung (Traumatherapie): EMDR-Akademie in Pocking, Leitung Andreas Zimmermann (2016–2017) 
  • FenKid® Kursleiterin: Beratungsstelle für Natürliche Geburt und Elternsein e.V., München (2022)

Praxisstationen 

  • Mai 2015-Jan 2017: Praxis Schwaiger, Ysenburgstraße, München und in Praxisgemeinschaft „Praxis kleines Wunder“, Berg am Starnberger See
  • Feb 2017-Dez 2019: Praxis Schwaiger in Praxisgemeinschaft „Praxis kleines Wunder“, Leonrodplatz, München
  • Jan 2020-Jan 2024: Praxis Schwaiger in Praxisgemeinschaft „Woman in Motion“, Leonrodplatz, München
  • Seit Feb 2024: Family & Soul mit Sonja Weissensteiner, Eichenhof, München 

Persönliches

Verheiratet, ein Kind (*2013)

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.